Logo

Connecting Business and Software Development

Consulting & Coaching for
Agility & Product Ownership

Angebot

Manager

Für Manager und Entscheider

Sie wollen wissen, ob der agile Ansatz für Ihre Organisation sinnvoll wäre? Sie möchten agile Praktiken in Ihre Organisation verankern, wissen aber noch nicht wie und welche?

Ich erkläre das Wesen von Agilität, seine verschiedenen Ausprägungen und deren Chancen und Risiken. Zusammen diskutieren wir, ob und inwieweit der agile Ansatz für Ihre Organisation und Ihre konkrete Situation adabtiertbar ist und wie Sie Ihre Ziele erreichen können. Ich gestalte mit Ihnen den Change-Prozess. Und dies agil: In regelmäßigen Iterationen finden wir heraus, wo Sie gerade stehen, legen die nächsten Schritte fest, mit denen Sie Ihre Ziele erreichen, und reflektieren gemeinsam das Gelernte.

Als Berater und Produktmanager habe ich in verschiedenen Organisationen den agilen Change mit gestaltet. So habe ich bei der Konzern-Qualitätssicherung der Volkswagen AG den agilen Ansatz verankert und die Softwareentwicklung nach Scrum initiiert und mit umgesetzt.

Anforderer

Für Fachbereiche und Anforderer

Sie wollen - oder sollen - Ihre Anforderungen an IT-Systeme nach Scrum, Kanban oder einer anderen agilen Methode in die Entwicklung einsteuern? Sie wissen aber noch nicht, wie?

Ich erkläre Ihnen die Rolle, die Sie als Anforderer bei einer agilen Entwicklung einnehmen und welche Qualifikationen und Voraussetzungen dazu notwendig sind. Zusammen konkretisieren wir Ihre Produktvision, den Produkt- bzw. Projektkontext und die Umsetzungsstrategie. Ich coache Product-Owner des Fachbereichs und begleite die ersten Schritte bei der agilen Umsetzung. Bei Bedarf übernehmen ich als Interim-Product-Owner zeitweise die Verantwortung für das Anforderungsmanagement.

Als erfahrener und zertifizierter Scrum-Product-Owner habe ich bereits bei vielen Softwareentwicklungsprojekten Anforderungen erhoben, priorisiert und in die Entwicklung eingesteuert. Ich weiß um die Verantwortung des Product-Owners, die Qualität des Produktes zu gewährleisten.

Entwicklungsteam

Für Entwicklungsteams

Sie leiten ein Entwicklungsteam und möchten agile Entwicklungsmethoden wie Scrum oder Kanban einführen? Ihr Entwicklungsteam wächst und eine agile Skalierung ist notwendig?

Ich coache Ihre Teams und begleite den Change-Prozess hin zu mehr Agilität und einer schlankeren Entwicklung. In Abstimmung mit den Entwicklern führe ich agile Praktiken ein und reflektiere diese Maßnahmen in regelmäßigen Retrospektiven mit dem gesamten Team. Hindernisse werden so schnell sichtbar. Maßstab und Orientierung meiner Arbeit sind die agilen Grundsätze und Praktiken, wie sie im agilen Manifest beschrieben sind.

Als Certified Scrum-Professional bin ich mit agilen Entwicklungsmethoden wie Scrum oder Kanban bestens vertraut. So habe ich in meiner Zeit als Teamlead in der Finanzbranche Scrum erfolgreich eingeführt.

Alle

Für alle

Sie wollen mehr über Agilität, Softwareentwicklung und Anforderungsmanagement erfahren und dies Wissen in Ihre Organisation tragen?

Ich halte Vortäge zu verschiedenen Themen der Softwareentwicklung und der Agilität. Diese Vorträge erklären nicht nur moderne Ansätze auf unterhaltsame Art, sondern irritieren und stellen gewohntes Denken in Frage. Dadurch entsteht der Raum für offene, konstruktive Diskussionen und neue Anstöße.

Als bekannter Speaker habe ich Vorträge auf den SOPHIST DAYS und der REFSQ gehalten. Meine Vorträge auf der REConf wurden 2014 und 2015 als beste Konferenzbeiträge ausgezeichnet.

Foto Gunnar Harde

Gunnar Harde

Ich bin Übersetzer: Deutsch-IT/IT-Deutsch. Aus Geschäftsideen entwickle ich digitale Produktvisionen, aus Produktvisionen konkrete Anforderungen für die Softwareentwicklung. Und ich mache IT verständlich - für Entscheider und Stakeholder.

Als Product-Owner und Certified Scrum-Professional bin ich überzeugter Agilist. Ich denke strategisch, aber nicht ideologisch; ich fokussiere mich auf die nächsten Schritte, arbeite aber nicht hemdsärmlich.

Nach meinem Studium der Physik habe ich als Software-Engineer, dann als IT-Berater und Projektmanager für Beratungsunternehmen und Forschungsinstitute gearbeitet. Bei Unternehmen unterschiedlicher Größe und in unterschiedlichen Branchen habe ich als Product-Owner die Entwicklung von IT-Systemen verantwortet und agile Entwicklungsmethoden eingeführt.

Veröffentlichungen

Agility and Obligation - Part 1: Why Fixed Price Projects Fail

Developing software is a complex task. Especially the interaction between client and contractor is very challenging because de facto the client cannot completely describe his requirements for the system to be developed due to the complexity. This must be considered when arranging the contract of the cooperation.

Fixed price agreements require a precise description of requirements to achieve a high level of certainty for the pricing. Because it is impossible to define precisely all requirements in advance, this kind of agreement is often conflict-laden. The planning certainty for the client suggested by fixed price agreements is usually not given. Furthermore, the contractor is tempted by fixed prices to produce software lacking the necessary quality. Therefore, the sustainable maintenance and further development of the software is endangered.

The first part of this paper examines the pitfalls of fixed price agreements and their impact on requirements engineering, project management and software quality. The second part “The Art of Assigning Software Development” will describe alternative agreements between client and contractor that lead to better quality and results.

Read more ...

Agility and Obligation - Part 2: The Art of Assigning Software Development

Many clients believe in fixed price agreements with well-defined requirements specifications in order to control the outcome and costs of software development. But because of the complexity of software development the suggested control is often an illusion. Service agreements can instead provide much better support for the effective development of high-quality software. However, the client must make sure that the collaboration with the contractor is close and transparent. And he has to make sure that he is not trapped in a long-term obligation in case a trustful cooperation could not be established.

To resolve many conflicts between the parties, the software company may take a share in the profits of the delivered software. In this case, the software company is keen that the development is of high standard, the related efforts are justified and the requirements to be realized are the real needs of the market.

Read more ...

Managing the Invisible - Ensuring Software Quality beyond Micromanagement

Software quality consists of many different aspects. Some of these aspects, like functional correctness or learnability, can be directly perceived and thus easily checked by the client who assigned the software development. However, other aspects, like resource utilization or reusability, are very hard to validate without detailed technical knowledge.

Source code metrics and other key performance indicators are widely used to measure software quality. These indicators suggest a level of client control which does not always reflect reality. Furthermore, they encourage the client to practice micromanagement and therefore to do the job of the contractor. In this paper alternative approaches are presented which enable the client to check invisible software quality dimensions. These approaches focus on the business impact of software quality and leave the responsibility of their realizations to the contractor.

Read more ...

Kontakt

GUNNAR HARDE
Consulting
phone icon +49 171 5476791
mail icon gunnar@gunnarharde.de
web icon gunnarharde.de
Xing LinkedIn